Diese Seite speichert Informationen in Cookies in Ihrem Browser und verwendet das Webanalyse-Tool Matomo. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen und eine Möglichkeit zur Deaktivierung der Webanalyse finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Beim Aktivieren der Vorlesesoftware werden Inhalte von der Linguatec-Website geladen und dadurch Ihre IP-Adresse an Linguatec übertragen. Mehr Informationen und eine Möglichkeit zum Ein- und Ausschalten dieser Datenübertragung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie die Vorlesesoftware jetzt aktivieren möchten, klicken Sie auf Vorlesesoftware aktivieren.


Wenn Sie möchten, dass die Vorlesesoftware auf dieser Website künftig automatisch aktiviert wird, klicken Sie auf Vorlesesoftware immer aktivieren. Dadurch wird diese Einstellung mithilfe eines Cookies in Ihrem Browser gespeichert.
Die Vorlessesoftware wurde aktiviert. Bevor die Seite vorgelesen werden kann, muss sie einmal aktualisiert werden. Klicken Sie auf Seite aktualisieren, wenn Sie die Seite jetzt aktualisieren möchten.


Achtung: Falls Sie auf dieser Seite bereits Daten in ein Formular eingegeben haben, werden diese beim Aktualisieren gelöscht. Bitte speichern Sie in diesem Fall zuerst Ihre Formulareingaben, bevor Sie die Seite aktualisieren.

Servicenavigation

Themennavigation

Handlungsleitfaden fĂĽr barrierefreie Software

Die Bayerische Staatsregierung arbeitet seit November 2013 an dem Ziel, in Bayern bis 2023 Barrieren im gesamten öffentlichen Raum abzubauen (Bayern Barrierefrei 2023).Die Informations- und Kommunikationstechnologie eröffnet Menschen mit Behinderung eine zusätzliche Möglichkeit der gleichberechtigten Teilhabe. Sie wird in unserer Gesellschaft immer bedeutsamer. Diese Entwicklung wirkt sich in sämtlichen Arbeits-und Lebensbereichen aus. In der staatlichen Verwaltung spielen IT-Verfahren eine zunehmend größere Rolle. Grundsätzlich sollen alle Arbeitsplätze im Freistaat Bayern für Menschen mit Behinderung geeignet sein. Menschen mit Behinderung müssen einen gleichberechtigten Zugang zu Informationen haben. Somit sollten alle Web-und Softwareanwendungen barrierefrei zugänglich gestaltet werden. IT-Verantwortliche werden so vor erhebliche Herausforderungen gestellt. Dieser Leitfaden soll als eine Richtschnur zur Vorgehensweise und Problemlösung herangezogen werden können.

Hinweis: Die Inhalte dieser Publikation beziehen sich in gleichem Maße auf Frauen und Männer. Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird in den Texten der Einfachheit halber meist nur die männliche Form verwendet. Die weibliche Form ist selbstverständlich stets mit eingeschlossen.