Servicenavigation

Themennavigation

Pressemitteilung Nr. 192
München, 08.05.2017

FÜRACKER FÜHRT LUDWIG SEGER ALS NEUEN LEITER DES AMTES FÜR DIGITALISIERUNG, BREITBAND UND VERMESSUNG IN NEUMARKT I.D.OPF. EIN
Wechsel in der Amtsleitung feierlich vollzogen

Die 28 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Amtes für Digitalisierung, Breitband und Vermessung (ADBV) in Neumarkt i.d.OPf. haben einen neuen Chef. „Herzlichen Glückwunsch zu Ihrer Bestellung zum neuen Leiter des Amtes“, gratulierte Finanz- und Heimatstaatssekretär Albert Füracker Vermessungsdirektor Ludwig Seger bei der feierlichen Amtseinführung in Neumarkt i.d.OPf. am Montag (8.5.).

Das ADBV, dessen Zuständigkeitsbereich den gesamten Landkreis mit seinen 19 Kommunen umfasst, kümmert sich um die heimatlichen Grundstücke und den Grenzfrieden zwischen den Nachbarn. 2016 wurden 586 Katastervermessungen und 1.135 Gebäudeveränderungen abgeschlossen. Das Liegenschaftskataster wird so flächendeckend auf einem topaktuellen Stand gehalten. „Damit leistet das Amt einen wesentlichen Beitrag zur Sicherung des Eigentums an Grund und Boden und gewährleistet mit dem Grundbuch eine rechtssichere Immobilienwirtschaft“, hob Füracker hervor. Einen wichtigen Part übernehmen dabei auch die Feldgeschworenen, deren Ortskenntnis zu effektiver und reibungsloser Arbeit beiträgt.

Seit 2014 fungieren die Amtsleiter der Ämter für Digitalisierung, Breitband und Vermessung erfolgreich als Breitbandmanager und beraten und begleiten die Kommunen durch das Förderverfahren. Der Freistaat Bayern stellt bis zum Jahr 2018 voraussichtlich 1,5 Milliarden Euro für den Breitbandausbau bereit. Derzeit sind 96 Prozent aller bayerischen Kommunen im Förderverfahren. Auch im Landkreis Neumarkt i.d.OPf. ist der Breitbandausbau in vollem Gange. „Von 19 Kommunen haben 18 mindestens einen Förderbescheid erhalten, bei der verbliebenen Kommune läuft bereits der Antrag“, teilte Füracker mit.

Ludwig Seger, Jahrgang 1961, trat 1989 nach Ablegung der Großen Staatsprüfung für den höheren vermessungstechnischen Verwaltungsdienst und für den höheren Flurbereinigungsdienst bei der damaligen Bezirksfinanzdirektion Ansbach in die Bayerische Vermessungsverwaltung ein. Es folgten Tätigkeiten bei den Vermessungsämtern Nürnberg und Neumarkt i.d.OPf. 2011 übernahm er die Leitung des Referats „Qualitätsmanagement, Controlling“ an der Regionalabteilung Nord des Landesamts für Digitalisierung, Breitband und Vermessung in Schwabach.

Im Rahmen des Festakts verabschiedete Füracker gleichzeitig Vermessungsdirektor Karl-Heinz Zweckerl, der seit 1998 Leiter des ADBV Neumarkt i.d.OPf. war. „Sie haben während Ihrer vielen Tätigkeiten mit Ihrem vorbildlichen Engagement sowohl das Bild des heutigen Amts für Digitalisierung, Breitband und Vermessung Neumarkt i.d.OPf. als auch das der gesamten Bayerischen Vermessungsverwaltung in der Öffentlichkeit positiv geprägt. Vielen Dank dafür.“ - Mit diesen Worten wünschte Füracker dem scheidenden Amtsleiter alles Gute für den Ruhestand.


Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat, Postfach 22 00 03, 80535 München
Pressesprecher: Tina Dangl, Carolin Mayr, Tanja Sterian
Telefon 089 2306-2460 und 2367, Telefax 089 2809327
E-Mail: presse@stmflh.bayern.de, Internet: www.stmflh.bayern.de