Servicenavigation

Themennavigation

Pressemitteilung Nr. 226
München, 24.05.2017

SÖDER: START DER SANIERUNG UND ERWEITERUNG DER KLINIK EICHSTÄTT
Spatenstich für den 1. Bauabschnitt

Start für den 1. Bauabschnitt der Gesamtsanierung der Klinik Eichstätt mit förderfähigen Gesamtkosten von 10,62 Millionen Euro. „Wir sichern eine gute heimatnahe medizinische Versorgung der Menschen in Eichstätt und Umgebung. Wir öffnen damit die Tür für ein neues Kapitel der Krankenhausversorgung in Eichstätt“, stellte Finanz- und Heimatminister Dr. Markus Söder beim 1. Spatenstich für die Erweiterung und Generalsanierung der Klinik Eichstätt am Mittwoch (24.5.) in Eichstätt fest. Erste Fördergelder können durch die Aufnahme in das Jahreskrankenhausbauprogramm 2017 bereits in diesem Jahr fließen. Gemeinsam mit den Kommunen steht im Rahmen des kommunalen Finanzausgleichs in diesem Jahr wieder eine halbe Milliarde Euro an Fördergeldern für Baumaßnahmen der Krankenhäuser in Bayern bereit.

„Der Erhalt und die Sicherung einer leistungsfähigen Krankenhausversorgung ist ein Schwerpunkt bayerischer Investitionspolitik. Der Freistaat Bayern kümmert sich um seine Krankenhäuser. Mit kräftiger, flächendeckender finanzieller Krankenhausförderung und der Bereitstellung leistungsfähiger Infrastruktur stärken wir bewusst den ländlichen Raum. Wir schaffen so leistungsfähige Krankenhäuser, die den Herausforderungen einer alternden Gesellschaft gewachsen sind und für die Menschen gut zu erreichen sind. Leistungsfähige Krankenhausversorgung überall im Land ist mitentscheidend bei der Aufgabe, gleichwertige Lebensverhältnisse zu schaffen“, betonte Söder. Seit Beginn der staatlichen Krankenhausförderung im Jahr 1972 hat der Freistaat über 1.200 größere Bauvorhaben gefördert. Derzeit sind 115 Krankenhausbauprojekte mit einem Gesamtvolumen von über 2 Milliarden Euro zur Finanzierung vorgesehen

Trägerin der Klinik ist die Kliniken am Naturpark Altmühltal GmbH mit den Gesellschaftern Landkreis Eichstätt und Klinikallianz Mittelbayern GmbH. Die Klinikallianz Mittelbayern GmbH verbindet die Einrichtungen der Kliniken am Naturpark Altmühltal GmbH mit den Kliniken in Pfaffenhofen und Mainburg. Die medizinischen Bereiche und die Gestaltung der Leistungsspektren bleiben von der Zusammenarbeit unberührt. Ziel ist der Verbleib der Kliniken in kommunaler Trägerschaft.


Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat, Postfach 22 00 03, 80535 München
Pressesprecher: Tina Dangl, Carolin Mayr, Tanja Sterian
Telefon 089 2306-2460 und 2367, Telefax 089 2809327
E-Mail: presse@stmflh.bayern.de, Internet: www.stmflh.bayern.de