Servicenavigation

Themennavigation

Pressemitteilung Nr. 279
München, 30.06.2017

FINANZ- UND HEIMATMINISTER DR. MARKUS SÖDER UND BAYERNS INNEN- UND BAUMINISTER JOACHIM HERRMANN FEIERN RICHTFEST DER ERWEITERUNG DER LANDESFINANZSCHULE BAYERN: KNAPP 54 MILLIONEN EURO FÜR FINANZCAMPUS IN ANSBACH

Die Landesfinanzschule in Ansbach wird für knapp 54 Millionen Euro zu einem Finanzcampus ausgebaut. Um rund 9.300 Quadratmeter Nutzfläche wird die bisherige Liegenschaft erweitert. „Mit dem neuen Finanzcampus stärken wir den Aus- und Fortbildungsstandort Ansbach. Zusammen mit den neuen Unterkünften können bald 700 Personen auf dem Finanzcampus übernachten. Außerdem bauen wir eine neue Mensa, elf Lehrsäle, vier Gruppenräume und einen neuen großen Lehrsaal für 120 Personen“, so Bayerns Innen- und Bauminister Joachim Herrmann heute anlässlich des Richtfests. Fertigstellung der Neubauten ist für August 2018 geplant. Finanz- und Heimatminister Dr. Markus Söder: „Die Erweiterung der Landesfinanzschule ist ein nachhaltiger strukturpolitischer Impuls. Gleichzeitig investiert Bayern erheblich in die Aus- und Fortbildung des Beamtennachwuchses. Wir verbessern die Wohn- und Unterrichtssituation der Auszubildenden deutlich. Modern eingerichtete Unterkünfte und Lehrsäle erhöhen auch die Standortqualität. Die Aus- und Fortbildungsstätte stärkt als Wirtschaftsmotor die Region. Die Bayerische Verwaltung genießt bundesweit einen hervorragenden Ruf. Die Qualität der Verwaltung basiert auf einer exzellenten Ausbildung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“.

Um Flächenversiegelung zu reduzieren, kombinierte das Staatliche Bauamt Ansbach die zusätzlichen Lehrsäle und die neue Mensa in einem viergeschossigen Gebäude. Dieser Neubau liegt östlich des Beckenweihers und soll der neue Mittelpunkt des Finanzcampus werden, der die bestehende Liegenschaft und das neue, gegenüber dem Beckenweiher liegende, Gästehaus zu einem Finanzcampus zusammenfasst. „Durch die Verdichtung konnten wir die Rodung von 3.000 Quadratmetern der angrenzenden Waldfläche vermeiden“, so Herrmann. 600 Personen können gleichzeitig in der neuen Mensa essen. Die angrenzende Terrasse am Weiher bietet noch einmal 110 Personen mehr Platz. Wie Herrmann weiter mitteilte, hat das neue Gästehaus zusätzlich 270 Apartments mit eigenem eigener Nasszelle sowie Aufenthaltsbereiche mit Küche. In der neuen Tiefgarage gibt es rund 100 Stellplätze. Oberirdisch gibt es weitere 35 Stellplätze.

Herrmann ist es wichtig, dass bei der Planung ein großes Augenmerk auf die Barrierefreiheit gelegt wird: „Die neuen Gebäude sind alle barrierefrei erschlossen. Es gibt zudem ausreichend barrierefreie Sanitäranlagen und Stellplätze. In den Lehrsälen und der Mensa sind Plätze für Rollstuhlfahrer vorgesehen. Induktionsanlagen verbessern die Hörverständlichkeit für hörgeschädigte Personen. Eine kontrastreiche Gestaltung erleichtert sehbehinderten Menschen die Orientierung. Zudem werden im bestehenden Gästehaus 20 Gästezimmer zu zehn rollstuhlgerechten Unterkünften umgebaut.“ Einen weiteren Schwerpunkt setzt Herrmann bei der energetisch sinnvollen Bauweise und einer CO2-sparenden Infrastruktur. So sind beispielsweise bei den Stellplätzen an den Gästehäusern Ladestationen für Elektrofahrzeuge vorgesehen. Eine Photovoltaikanlage auf dem Dach des Gästehauses und eine hocheffiziente Wärmerückgewinnungsanlage sowie Wärmeschutz der Gebäudehülle sind für Herrmann bei einem staatlichen Neubau schon eine Selbstverständlichkeit.

An der Landesfinanzschule findet sowohl die Ausbildung der Anwärter und Anwärterinnen mit Einstieg in der 2. Qualifikationsebene der bayerischen Steuer- und Finanzverwaltung, als auch die Fortbildung im Geschäftsbereich des Finanzministeriums statt. Seit den 1980er Jahren hat die Landesfinanzschule ihren Standort in Ansbach. Derzeit gibt es rund 440 Unterkunftsplätze in drei Gästehäusern sowie 23 Lehrsäle, die jetzt erweitert und ausgebaut werden.


Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat, Postfach 22 00 03, 80535 München
Pressesprecher: Tina Dangl, Carolin Mayr, Tanja Sterian
Telefon 089 2306-2460 und 2367, Telefax 089 2809327
E-Mail: presse@stmflh.bayern.de, Internet: www.stmflh.bayern.de