Servicenavigation

Themennavigation

Pressemitteilung Nr. 403
München, 12.09.2017

SÖDER: OLIVER WEILAND WIRD NEUER LEITER DES AMTS FÜR DIGITALISIERUNG, BREITBAND UND VERMESSUNG IMMENSTADT I.A.

Die 48 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Amtes für Digitalisierung, Breitband und Vermessung in Immenstadt im Allgäu und der Außenstelle in Kempten erhalten einen neuen Chef. „Herzlichen Glückwunsch zu Ihrer Bestellung als neuer Leiter des Amtes“, gratulierte Finanz- und Heimatminister Dr. Markus Söder dem Leitenden Vermessungsdirektor Oliver Weiland anlässlich seiner Bestellung mit Wirkung vom 1. Oktober 2017.

Oliver Weiland, Jahrgang 1966, trat 1998 nach Ablegung der Großen Staatsprüfung für den höheren vermessungstechnischen Verwaltungsdienst und für den höheren Flurbereinigungsdienst beim Amt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung (ADBV) Weilheim in die Bayerische Vermessungsverwaltung ein. 2002 wechselte er an die damalige Bezirksfinanzdirektion Augsburg und 2009 an den Bayerischen Obersten Rechnungshof. Seit 2015 ist er beim Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung München Projektleiter für die Behördenverlagerung.

Als Leiter des Amtes für Digitalisierung, Breitband und Vermessung in Immenstadt tritt er die Nachfolge des Leitenden Vermessungsdirektors Michael Frommknecht an, der in die Freistellungsphase der Altersteilzeit getreten ist. Söder dankte Weiland für seine bisherige Arbeit in der Bayerischen Vermessungsverwaltung und wünschte ihm viel Erfolg für seine neue verantwortungsvolle Tätigkeit.


Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat, Postfach 22 00 03, 80535 München
Pressesprecher: Tina Dangl, Carolin Mayr, Tanja Sterian
Telefon 089 2306-2460 und 2367, Telefax 089 2809327
E-Mail: presse@stmflh.bayern.de, Internet: www.stmflh.bayern.de