Diese Seite speichert Informationen in Cookies in Ihrem Browser und verwendet das Webanalyse-Tool Matomo. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen und eine Möglichkeit zur Deaktivierung der Webanalyse finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Servicenavigation

Themennavigation

Pressemitteilung Nr. 123
München, 23.04.2018

FÜRACKERS APPELL: FÜR EIN FRIEDLICHES MITEINANDER IM ENGLISCHEN GARTEN
Heimatminister will Maßnahmen gegen Exzesse im Englischen Garten

An den vergangenen beiden Wochenenden kam es im Englischen Garten bei Massenpartys im Bereich des Monopteros zu massiven Krawallen, die Großeinsätze der Polizei auslösten. Aus Anlass dieser Ausschreitungen appellierte Finanz- und Heimatminister Albert Füracker: „Der Englische Garten wird von Einheimischen und Besuchern aus aller Welt zu Erholungszwecken genutzt. Bitte tragen Sie durch Ihr Verhalten dazu bei, dass ein friedliches Miteinander und ein respektvoller Umgang gelingen. Bitte schonen Sie die einzigartige Natur, damit der Besuch des Englischen Gartens weiterhin für jedermann ein besonderes Erlebnis bleibt.“

Füracker: „Wir wollen den ursprünglichen Charakter der grünen Lunge Münchens als offenem Volksgarten bewahren und stärken. Wir werden aber Zustände nicht länger dulden, die diesen friedlichen Charakter nachhaltig stören. Wir werden mit allen Beteiligten die Abwehrmöglichkeiten intensiv prüfen und alle erforderlichen Maßnahmen hierzu ergreifen.“ So hat in Bayreuth die Bayerische Schlösserverwaltung mit einer bußgeldbewährten Parkordnung beispielsweise gute Erfahrungen gemacht.

Kurfürst Karl Theodor ließ per Dekret am 13. August 1789 den Englischen Garten in München als ersten Volksgarten der Welt anlegen. Millionen erholungssuchende Besucher kommen jedes Jahr in den Englischen Garten. Die von der Bayerischen Schlösserverwaltung betreute Parkanlage hat eine überragende Bedeutung als Gartendenkmal von europäischem Rang.


Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat, Postfach 22 00 03, 80535 München
Pressesprecher: Sebastian Kraft
Telefon 089 2306-2460 und 2367, Telefax 089 2809327
E-Mail: presse@stmflh.bayern.de, Internet: www.stmflh.bayern.de