Diese Seite speichert Informationen in Cookies in Ihrem Browser und verwendet das Webanalyse-Tool Matomo. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen und eine Möglichkeit zur Deaktivierung der Webanalyse finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Beim Aktivieren der Vorlesesoftware werden Inhalte von der Linguatec-Website geladen und dadurch Ihre IP-Adresse an Linguatec übertragen. Mehr Informationen und eine Möglichkeit zum Ein- und Ausschalten dieser Datenübertragung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie die Vorlesesoftware jetzt aktivieren möchten, klicken Sie auf Vorlesesoftware aktivieren.


Wenn Sie möchten, dass die Vorlesesoftware auf dieser Website künftig automatisch aktiviert wird, klicken Sie auf Vorlesesoftware immer aktivieren. Dadurch wird diese Einstellung mithilfe eines Cookies in Ihrem Browser gespeichert.
Die Vorlessesoftware wurde aktiviert. Bevor die Seite vorgelesen werden kann, muss sie einmal aktualisiert werden. Klicken Sie auf Seite aktualisieren, wenn Sie die Seite jetzt aktualisieren möchten.


Achtung: Falls Sie auf dieser Seite bereits Daten in ein Formular eingegeben haben, werden diese beim Aktualisieren gelöscht. Bitte speichern Sie in diesem Fall zuerst Ihre Formulareingaben, bevor Sie die Seite aktualisieren.

Servicenavigation

Themennavigation

Pressemitteilung Nr. 379
München, 20.09.2018

REICHHART: KOSTENFREIES BAYERNWLAN FÜR DIE STUDIERENDEN DER HOCHSCHULE KEMPTEN
Heimatstaatssekretär schaltet WLAN-Netz frei

„Ab sofort können alle Studierenden, Mitarbeiter und Besucher in der Hochschule Kempten kostenlos und sicher im Internet surfen“, gab Finanz- und Heimatstaatssekretär Dr. Hans Reichhart am Donnerstag (20.9.) bei der Freischaltung des BayernWLAN vor Ort zusammen mit dem Hochschulpräsidenten, Prof. Dr. Robert F. Schmidt, und dem CIO der Hochschule, Prof. Dr. Stefan Frenz, bekannt. „In Zeiten der Digitalisierung ist freies WLAN an Hochschulen eine absolute Notwendigkeit. Digitale Infrastruktur muss gerade in den modernen Forschungsstandorten angeboten werden. Von den 143 neuen, freien Hotspots profitieren alle, die an der Hochschule lernen und arbeiten oder dort zu Gast sind. Wir setzen damit wieder ein Zeichen, dass Digitalisierung in Bayern kein Vorrecht der großen Ballungsräume ist“, betonte Reichhart.

Der Einstieg in das freie BayernWLAN ist für die Nutzer leicht und praktisch: Jeder Hotspot heißt „@BayernWLAN“. Es sind keine Registrierung, Passwörter oder Anmeldedaten erforderlich und der Jugendschutz ist durch moderne Filter garantiert. Seit dem Start des Programms 2016 sind bereits mehr als 15.200 BayernWLAN-Hotspots in Betrieb gegangen und sie sind sehr beliebt: im Juli wählten sich mehr als 4,5 Millionen Nutzer in das BayernWLAN ein. An rund 1.700 kommunalen Standorten befindet sich das BayernWLAN bereits in der Umsetzung.

Der Freistaat Bayern soll bis 2020 mit einem engmaschigen Netz von 20.000 kostenfreien BayernWLAN-Hotspots ausgestattet werden. Im Fokus stehen dabei vor allem Kommunen, touristische Highlights, Bildungseinrichtungen, Behördenstandorte und der öffentliche Nahverkehr. Für Schulen werden weitere 20.000 Hotspots unterstützt.


Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat, Postfach 22 00 03, 80535 München
Pressesprecher: Sebastian Kraft
Telefon 089 2306-2460 und 2367, Telefax 089 2809327
E-Mail: presse@stmflh.bayern.de, Internet: www.stmflh.bayern.de