Diese Seite speichert Informationen in Cookies in Ihrem Browser und verwendet das Webanalyse-Tool Matomo. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen und eine Möglichkeit zur Deaktivierung der Webanalyse finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Beim Aktivieren der Vorlesesoftware werden Inhalte von der Linguatec-Website geladen und dadurch Ihre IP-Adresse an Linguatec übertragen. Mehr Informationen und eine Möglichkeit zum Ein- und Ausschalten dieser Datenübertragung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie die Vorlesesoftware jetzt aktivieren möchten, klicken Sie auf Vorlesesoftware aktivieren.


Wenn Sie möchten, dass die Vorlesesoftware auf dieser Website künftig automatisch aktiviert wird, klicken Sie auf Vorlesesoftware immer aktivieren. Dadurch wird diese Einstellung mithilfe eines Cookies in Ihrem Browser gespeichert.
Die Vorlessesoftware wurde aktiviert. Bevor die Seite vorgelesen werden kann, muss sie einmal aktualisiert werden. Klicken Sie auf Seite aktualisieren, wenn Sie die Seite jetzt aktualisieren möchten.


Achtung: Falls Sie auf dieser Seite bereits Daten in ein Formular eingegeben haben, werden diese beim Aktualisieren gelöscht. Bitte speichern Sie in diesem Fall zuerst Ihre Formulareingaben, bevor Sie die Seite aktualisieren.

Servicenavigation

Themennavigation

Pressemitteilung Nr. 424
München, 29.10.2018

FÜRACKER: MIT GALILEO IST DER BAYERISCHE SATELLITENPOSITIONIERUNGSDIENST SAPOS FÜR DIE ZUKUNFT GERÜSTET
Mit SAPOS zentimetergenau die Position bestimmen

Zur mobilen Positionsbestimmung in Verkehr, Beruf oder Freizeit sind Satellitennavigationssysteme nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. SAPOS ist der staatliche Satellitenpositionierungsdienst der Landesvermessung. Das Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung (LDBV) berechnet aus Satellitenbeobachtungen die dazu erforderlichen Referenzdaten für Bayern. Daraus entstehen Korrekturdaten, mit denen die sonst metergenaue Position der globalen Navigationssysteme bis zur Zentimeter-Genauigkeit verbessert wird. „Die Integration der Galileo-Satelliten im bayerischen Satellitenpositionierungsdienst SAPOS ist eine gute Nachricht für die Nutzer und bringt viele Vorteile. Künftig stehen den SAPOS-Kunden zusätzliche Korrekturdaten für weitere 26 Satelliten des Galileo-Systems zur Verfügung. Mit der Integration der Galileo-Korrekturdaten sind im hochpräzisen Echtzeitdienst SAPOS-HEPS nun insgesamt über 70 Satelliten verfügbar. Damit ist eine schnelle und zuverlässige satellitengestützte Positionierung auch unter schwierigen Messbedingungen möglich“, freut sich Finanz- und Heimatminister Albert Füracker.

SAPOS basiert bisher auf den seit Ende der 80er-Jahre aufgebauten Satellitennavigationssystemen GPS (USA) und Glonass (Russland). Das europäische System Galileo wird aktuell von der Raumfahrtbehörde der Europäischen Union (ESA) aufgebaut. Das Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung unterstützt bei SAPOS künftig alle drei in Deutschland relevanten Systeme, was vor allem bei professionellen Vermessungs- und Positionierungsanwendungen die Möglichkeiten deutlich erweitert.

Voraussetzung für die Nutzung der Galileo-Satelliten in SAPOS ist ein mit dem Galileo-System und SAPOS kompatibles Endgerät.

Weiterführende Links:


Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat, Postfach 22 00 03, 80535 München
Pressesprecher: Sebastian Kraft
Telefon 089 2306-2460 und 2367, Telefax 089 2809327
E-Mail: presse@stmflh.bayern.de, Internet: www.stmflh.bayern.de