Servicenavigation

Themennavigation

Pressemitteilung Nr. 340
München, 26.07.2017

SÖDER: ERWEITERUNGSBAU FÜR FINANZAMT FÜRTH EINGEWEIHT
Freistaat investierte rund 25 Millionen Euro in Um- und Erweiterungsbau

Die rund 270 Beschäftigten des Finanzamts Fürth haben neue und moderne Arbeitsplätze erhalten. „In den neugestalteten und neuen Diensträumen finden die Bediensteten nun beste Arbeitsbedingungen vor. Der Freistaat investierte rund 25 Millionen Euro in das umfangreiche Bauvorhaben“, stellte Finanz- und Heimatminister Dr. Markus Söder bei der Einweihung des Erweiterungsbaus für das Finanzamt Fürth am Mittwoch (26.7.) fest. Seit 2010 liefen die Arbeiten zum zeitgemäßen Umbau des Finanzamtsgebäudes und der Errichtung eines Erweiterungsbaus.

Das Finanzamt Fürth ist zuständig für den Bezirk der Stadt und des Landkreises Fürth mit rund 243.000 Einwohnern. Das Steueraufkommen beläuft sich auf fast eine Milliarde Euro. Der Erweiterungsbau wurde notwendig durch einen stetig ansteigenden Zuwachs an Aufgaben und Personal für das Finanzamt. „Das ursprüngliche alte Dienstgebäude strahlt nun in einem neuen Glanz“, stellte Söder fest. Der sechsgeschossige Altbau erhielt eine hinterlüftete Fassade aus Glasfaserbetontafeln. Das für die Bürgerinnen und Bürger wichtige öffentliche Servicecenter ist über einen Aufzug im Eingangsbereich barrierefrei zu erreichen. Das neu geschaffene Energiekonzept nutzt die unterschiedlichen Potenziale der beiden Gebäudetrakte. Der Neubau wird auf neuestem Stand aus einem Erdsondenfeld via Wärmepumpe mit Wärme bzw. Kälte versorgt.
Zudem wurde auf der extensiv begrünten Dachfläche eine Photovoltaikanlage zur Eigennutzung errichtet.

Die bayerische Steuer- und Staatsfinanzverwaltung genießt bundesweit einen hervorragenden Ruf. „Die Bedeutung einer funktionierenden Steuerverwaltung ist in den letzten Jahren auch der Bevölkerung zunehmend ins Bewusstsein gedrungen. Wir setzen weiterhin auf eine starke und effizient arbeitende Verwaltung. Wir haben für die Zukunft vorgesorgt“, betonte Söder. Die Einstellungszahlen bleiben auf hohem Niveau. Mit der Rekordzahl von derzeit über 2.600 Anwärter/innen läuft die Ausbildung in Steuer und Staatsfinanz in Bayern auf Hochtouren.


Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat, Postfach 22 00 03, 80535 München
Pressesprecher: Tina Dangl, Carolin Mayr, Tanja Sterian
Telefon 089 2306-2460 und 2367, Telefax 089 2809327
E-Mail: presse@stmflh.bayern.de, Internet: www.stmflh.bayern.de